• Die sehende NORDSEEDÜSE

Kampwerth kehrt beim Int. ADAC SuperMoto Harsewinkel

Das "Emstal-Stadions" setzt bei der Streckensicherung von Int. ADAC SuperMoto auf Kehrmaschinen von der Firma Kampwerth.

Am 16./17. April startet die SuperMoto IDM (Internationale Deutsche Meisterschaft) in Harsewinkel bei Gütersloh in die neue Saison. Das Emstalstadion in Ostwestfalen ist der traditionsreichste Veranstaltungsort in Deutschland. Seit 1994 wird hier auf der im SuperMoto einmaligen Strecke aus Sandbahnoval und Kartbahn gedriftet. Über 150 Piloten aus zehn Nationen gehen bei insgesamt 10 Rennen an den Start.

 

Presse

Kampwerth kehrt den Hockenheimring Harsewinkel (jau) - Die Rennwagen der Formel 1 rasen mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometern pro Stunde über den Hockenheimring. So schnell sind die Kehrwagen des Harsewinkeler Unternehmens Kampwerth nicht unterwegs. Sie bringen es auf Tempo zehn in der Spitze.

Bild: Aundrup

Eine Kampwerth-Kehrmaschine reinigt den Nürburgring für die GT Masters. Auf das Bild auf dem Monitor zeigt Firmenchef Ralf Kampwerth. Bild: Aundrup

„Es geht bei uns nicht um Schnelligkeit, sondern um Gründlichkeit“, sagt Firmenchef Ralf Kampwerth (47) im Gespräch mit der „Glocke“. Vom 20. bis 22. Juli sorgt der Harsewinkeler erstmals dafür, dass die Rennstrecke der Formel 1 sauber ist. „Das ist eine große Nummer“, freut sich Ralf Kampwerth über den außergewöhnlichen Auftrag. Mit zwei Kehrmaschinen ist er auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg vor Ort, damit Formel-1-Piloten wie Sebastian Vettel nicht von Ölspuren, Kies, Fahrzeugteilen oder Reifenabrieb gestört werden. Fünf weitere Maschinen kommen von dem Unternehmen Faun Viatec mit Sitz in Grimma, mit dem Ralf Kampwerth eng zusammenarbeitet. Erfahrung auf Rennstrecken hat der Harsewinkeler Unternehmer bereits sammeln können – und zwar seit drei Jahren bei den GT Masters und beim zeitgleich stattfindenden Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring. Vom 13. bis 15. Juli ist es wieder soweit. Und der Chef ist wie auf dem Hockenheimring persönlich vor Ort.

Staubfreie Oberflächen

 „Das ist ein interessanter Job, zumal einem auch Stars wie Heinz-Harald Frentzen oder David Coulthard über den Weg laufen. Außerdem ist es eine gute Werbung für uns“, sagt Ralf Kampwerth, der in seinen Kehrmaschinen zur Ölbeseitigung auf ein rein biologisches Mittel setzt: Molke-Clean. Dieses Naturprodukt vertreibt der Harsewinkeler auch – bundesweit. Der 47-Jährige ist beruflich jedoch nicht nur auf Deutschlands bekannten Rennpisten unterwegs. Sein Unternehmen, das er 1998 gegründet hat, ist breit aufgestellt. Ralf Kampwerth beschreibt es so: „Wir machen alles, was mit der Straße und dem Erdreich zu tun hat.“ Im Klartext heißt das: Dichtheitsprüfung, die Reinigung von Kanälen und Abwassersystemen, die TV-Kanal-Inspektion per Kamera sowie die Platz- und Straßenreinigung – und das rund um die Uhr. So kennt Ralf Kampwerth fast jede Autobahn in NRW. Schließlich arbeitet er mit der Landesstraßenmeisterei zusammen. Gerade nach dem Fräsen von Autobahnoberflächen ist die Fahrbahn arg verschmutzt. Dann kommen Kampwerth oder einer seiner Mitarbeiter mit den speziell ausgerüsteten Kehrwagen und machen reine. „In einem Schritt wird sauber gefegt und aufgesaugt. So ist die Oberfläche staubfrei“, erläutert der Harsewinkeler Unternehmer.