TV-Kanalinspektion

Ganze Produktionsabläufe können durch ein einziges veraltetes, undichtes Rohr oder einen verstopften Kanalisationsabschnitt lahmgelegt werden. Ganz davon abgesehen, dass die gesetzlichen Umweltbestimmungen eine ständige Kontrolle und Wartung des Entwässerungssystems unabdingbar machen, sind die Folgeschäden gar nicht abzuschätzen. Die Aufgabe der regelmäßigen Inspektion ist die Lokalisierung von Schäden und die Früherkennung von Schadstellen (z. B. Lageabweichungen, Risse, Wurzeleinwuchs, Scherbenbildung uvm.). Die dazugehörende Dokumentation der Inspektion ist die Grundlage für die Erstellung eines Kanalkatasters und Voraussetzung für die Entscheidung über das Sanierungsverfahren.

Kanalinspektionsfahrzeug mit diversen Kameras

Die Wartungs-, Inspektions- und Reinigungsarbeiten, gehen oft vonstatten, ohne den Betriebs- und Produktionsablauf zu beeinträchtigen. Computergesteuerte Fernsehkameras werden durch das Kanalnetz gefahren. Die elektronischen Kontrollzentren sind in den Fahrzeugen untergebracht, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Sekundenschnell werden die Aufnahmen der Kamera ausgewertet und detaillierte Ergebnisse über den Zustand des betriebsinternen Kanalnetzes geliefert. Schadstellen werden frühzeitig erkannt und lokalisiert. Vorbeugende Maßnahmen können bei Bedarf an Ort und Stelle eingeleitet werden.

Wir erstellen Haltungsberichte, Haltungsgrafiken, Haltungsbildberichte, Schachtbildberichte, CDs, Sofortbilder und DVDs.

Anhand der festgestellten Schäden erstellen wir ein Kanalsanierungskonzept für den privaten Haushalt, Gewerbe- und Industrie sowie Gemeinden.