Die IBAK ARGUS 5 ist eine Dreh-, Neige- und Schwenkkopfkamera, die sich per Knopfdruck auf die speziellen Anforderungen jedes gewünschten Arbeitsauftrages umschalten lässt. So kann per Vorwahltaste der Schwenkbetrieb (Blickrichtung rechts / links, z.B. für Hausanschlüsse) oder der Neigebetrieb (Blickrichtung oben / unten, z.B. für Rohrsohlen) eingestellt werden. Die weiteren Funktionsauswahl-Möglichkeiten „Blickrichtung 45°“ „Blickrichtung 90°“ (jeweils in alle Richtungen: rechts / links / oben / unten), „Neutralstellung“ sowie „automatische Muffenabschwenkung“ sorgen für hohe Effizienz.

Bei der ARGUS 5 bleibt das Kamerabild durch den ROTAX-Verschwenkmechanismus selbst beim Verschwenken bzw. Drehen und Neigen des Kamerakopfes immer aufrecht und lagerichtig, so dass der Betrachter sich problemlos orientieren kann.

Die integrierten und regelbaren Power-LEDs sorgen sowohl im Nahals auch im Fernbereich für eine optimale Ausleuchtung; Befahrungen sind auch in größeren Rohrdurchmessern ohne Zusatzbeleuchtung möglich. Die getrennt voneinander schaltbare* linke und rechte mitschwenkende Beleuchtung erleichtert die eindeutige Identifizierung von Schäden und deren Unterscheidung von z. B. Spachtelschatten. Durch die integrierte zuschaltbare Muffenspaltbeleuchtung sowie die automatische Abschwenkfunktion macht die ARGUS ihrem Namen alle Ehre.

 

Kameras

IBAK POLARIS – Vorteile auf einen Blick

Die POLARIS ist eine abbiegefähige Schiebekamera für verzweigte Leitungen ab DN 100.

     

  • 360°-Abschwenken von Muffen
  • 100% freies Sichtfeld
  • Automatische Nullstellung
  • Programmierbares Anfahren von Blick-Positionen
  • Inspektion ohne Wasservortrieb möglich
  • Alternative zur ORION / ORION L
  • Mit Dreh- und Schwenkfunktion
  • Schwenkbereich +/- 120°
  • Blickwinkel +/- 150°
  • Leistungsstarke Power-LED-Beleuchtung
  • Aufrechtes Bild (Upright-Picture-Control) im Schiebebetrieb
  • Integrierter Ortungssender (über Fernbedienung schaltbar)
  • Ex-Schutz optional
  • Innendrucküberwachung
  • Laservermessung
Zum Einsatz in verzweigten Leitungsnetzen kommt die Spezialversion der Dreh-/Schwenkkopfkamera IBAK ORION zum Einsatz: die IBAK ORION L.

Ihre Führungseinheit, das „Kieler Stäbchen“, ist in alle Richtungen dreh- und schwenkbar und lenkt die Kamera harmonisch in den Zielkanal. Das rasche Abbiegen und die hohe mechanische Belastbarkeit begründen seit langem die Ausnahmestellung der ORION L unter den abbiegefähigen Kamerasystemen für die Grundleitungsinspektion.